Unsere Teilnehmer bei der SWM StromSpar-Challenge 2017.

Wir haben 4 Monate lang 3 Familien gesucht, die 6 Monate lang beweisen, welches StromSpar-Potenzial in ihnen steckt. Jede Menge Familien aus Magdeburg und der Region haben sich bei uns beworben, die gern gegeneinander im Stromsparen antreten wollten. Im September sind dann die Würfel gefallen und wir haben uns für 3 wirklich sympathische und kampfbereite Magdeburger Familien entschieden:

Die Sieger

Familie Lammé

Was hat sich die Familie von dem 100-Euro-Gutschein gekauft?

Natürlich: Abschaltbare Steckerleisten, LED-Leuchten und sogar eine LED-Lichterkette für den Weihnachtsbaum.

Deshalb hatte die Familie das Zeug zum Champion: Raffiniert – die Familie benutzt für ihr WLAN einen Router mit Zeitschaltuhr, damit er sich über Nacht automatisch abschaltet. Sie nutzen Restwärme beim Kochen und schalten den Herd schon aus, kurz bevor die Kartoffeln durch und der Braten gar ist. Die Deckenbeleuchtung im Wohnzimmer ist dimmbar. Da freuen sich nicht nur Mama und Papa.

Diese Hürden musste sie nehmen: Die Ladegeräte für die elektrischen Zahnbürsten und die Waschmaschine sind jetzt an einer abschaltbaren Steckerleiste angeschlossen und die Zahnbürsten laden nur dann, wenn gleichzeitig die Trommel der Waschmaschine ihre Runden dreht. Und auch die Radios der Kids laufen nicht mehr im Standby.

Die Zweitbesten

Familie Vogel

Was hat sich die Familie von dem 100-Euro-Gutschein gekauft?

„Leider“ musste das Geld für einen neuen Kühlschrank herhalten, der alte hatte nach mehr als zehn Jahren Dauerbetrieb seinen Geist aufgegeben. Das neue Gerät verfügt über das Energielabel A+++ und eine automatische Abtaufunktion, alles richtig gemacht also!

Deshalb hat die Familie das Zeug zum Champion: Kühl- und Tiefkühlschrank sind prall gefüllt, damit die Kälte am besten ausgenutzt wird. Zum Tischdecken für das Abendbrot wird ein Korb benutzt, schnell mit Wurst, Käse und Co. beladen und zack, ist der Kühlschrank wieder zu!

Diese Hürden musste sie nehmen: Beim Laptop wird jetzt öfter der Stecker gezogen. Und manchmal – wenn die Kinder es nicht merken – auch der Router. So erzieht man den Nachwuchs gleich für den Umgang mit Datenvolumen auf Smartphones, clever! Dafür passen die Kids auf, wenn der Papa kocht: Das geht jetzt nur noch mit Topfdeckel und Restwärme vom Herd.

Die Drittplazierten

Familie Stadelmann/Radespiel

Was hat sich die Familie von dem 100-Euro-Gutschein gekauft?

Noch nichts… Sie wartet auf gute Angebote, um bald die zwölf Jahre alte Waschmaschine auszutauschen. Den Klassiker – abschaltbare Leisten und LEDs – haben sie sich aber schon besorgt.

Deshalb hatte die Familie das Zeug zum Champion: Der Kühlschrank hat schon die ideale Temperatur eingestellt (7°C) und die Tür zieht sich automatisch heran, ein Induktionsherd hilft beim Energiesparen in der Küche. Und immerhin: bei der Oldie-Waschmaschine wird das Ökoprogramm benutzt.

Diese Hürden musste sie nehmen: Der Schallplattenspieler wurde direkt vom Strom getrennt und kommt nur noch jetzt zur Weihnachtszeit zum Einsatz. Die Waschmaschine wurde vorsorglich an eine Steckdose mit Kippschalter gehängt. Die Halogenleuchten über dem Herd mussten dran glauben und sogar die Lichterkette am Haus besteht jetzt aus LEDs.